Ermüdung und Erwachen

Unsere vier Fahrerinnen vor dem Race (v.links: Isa, Anita, Faith und Tatiana)

Ein Kopf an Kopf Rennen hat sich in den vergangenen Stunden abgezeichnet.

Ausgetragen wurde es zwischen der Schweizerin Isa und der Österreicherin Anita. Tatsächlich hat Anita versucht, Isa einzuholen. Die Schlaflosigkeit hat aber eindeutig ihre Spuren hinterlassen, denn der Österreicherin fehlte es an Konzentration und dem letzten Biss. Der Coup misslingt: Auf den Strassen von London hat sie ihren gesamten Vorsprung liegen lassen, den sie sich so hart erkämpft hatte. In Antwerpen angekommen, hat sie sich deshalb endlich für den Schlaf entschieden. Ob sie sich diesmal auch wirklich ausgiebig ausruhen wird? Das wäre vermutlich nicht die schlechteste Entscheidung.

Team Schweiz LerchPartner: Isa Müller auf der Fähre

Team Schweiz ist währenddessen vom Landweg abgekommen. Mit dem Schiff geht es nun nach Helsinki! Es ist erlaubt, das Schiff oder den Zug zu benutzen, jedoch müssen die Checkpoints mit dem Bike angefahren werden. Zudem gibt es hier keine Time Stops, diese gibt es nur, für die Flüge zwischen den Kontinenten.Für Isa bedeutet dies, dass sie 35 Stunden unterwegs sein wird, ohne das Tempo beeinflussen zu können. Mit dem Motorrad hätte es lediglich 20 Stunden gedauert. Aber vergesst nicht: Auf dem Schiff hat sie nun genügend Zeit, sich zu erholen, und wie wir spätestens jetzt wissen, sollte die Ruhezeit nicht unterschätzt werden.

Faith ist mittlerweile beim Checkpoint angekommen. Neben dem Wettkampfgeist, zeigte sie sich hier extrem solidarisch ihren Mitstreiterinnen gegenüber. Für jede ihrer Konkurrentinnen hinterliess sie eine Glücksmünze. Welch eine Geste! Sie ist nun auf dem Weg zum Etappenziel und Time Stop in Orlando, wo sie am folgenden Tag nach Madrid fliegen wird.

Derweilen kämpfte die Russin mit den vergleichsweise anspruchsvollen Strassenverhältnissen. Sie ist bisher die Einzige, die noch keine Autobahn fahren konnte. Dementsprechend war ihr Gefährt auch anfälliger auf Reparaturen. In der Tat hatte sie bereits erste Probleme, weshalb sie den Reparaturservice in Anspruch nehmen musste. Trotzdem: Nach unglücklichem Start fährt sie nun extrem konzentriert und scheint so langsam aber sicher in die Gänge zu kommen!

Also aufgepasst!

______________

Exciting neck-on-neck race between Team Austria and Team Switzerland

These two riders have started approx. 700 kilometers apart and are now heading in the same direction. That is why Anita from Team Austria tries to overtake Isa. However, Anita’s chase resulted in a sleep deprivation, leading to difficulties concentrating. Although she came quite close to Isa, she detoured in London and lost important time and energy. When she finally arrived in Antwerp (Belgium) she decided to take a break and sleep. Is Anita really going to rest a while? We hope so, as the insomnia has clearly left its mark.

In the meantime, Team Switzerland left the mainland and took the ferryboat to Helsinki (Finland). Yes, it is allowed to travel by boat or train – but the checkpoints must be reached by motorcycle. Moreover, these types of transport will not count as a time stop (only intercontinental flights allow a time stop). This means that Isa will be on the boat for 35 hours and cannot affect the speed. The same route would have taken her 20 hours by bike. But don’t forget: She can use the time on the ferry to relax and sleep and as we know now: You should not underestimate the importance of sufficient sleep.

Faith has reached the checkpoint “Dragon Trail” with her Indian Dark Horse. Besides her competitive spirit, our American rider demonstrated her solidarity with the others: She left a lucky coin for each of her rivals. What a nice gesture! Now she is on her way to the stage finish and time stop in Orlando where she will take a flight to Madrid.

Team Russia is fighting with bad road conditions. So far, she is the only one who could not ride on high ways. Accordingly, her bike was at a greater risk of repair work and Tatiana actually had to take use of the repair services. Nevertheless, after her unlucky start she is driving really concentrated now and seems to get into higher gear.

So, stay tuned!