Im Rennen bleiben und wieder ins Rennen kommen!

Nach gelungener Reparatur der Reifen, strebt die Russin fokussiert ihr nächstes Etappenziel, Tschita an. Heute Abend hat sie sich dafür die Deadline gesetzt. Es sei ihr auch geraten, sich daran zu halten. Denn der Druck hat sich in den vergangenen Stunden nicht plötzlich vermindert. Die Russin steht weiterhin unter Strom: Nach den bisherigen Malheurs, ist nun definitiv kein Raum mehr für eine weitere Unachtsamkeit, sei sie noch so klein. Ist Tatiana am kommenden Dienstag vor 17:00 Uhr nicht in Wladiwostok, wird sie mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht nur die Fähre, sondern auch die Chance als Siegerin aus dem Rennen zu „fahren“, verpassen.

Ein Zeitkampf scheint sich auch bei der Amerikanerin Faith zu eröffnen. Hier ist es aber nicht ein Kampf gegen sondern ein Kampf mit der Zeit. Faith ist heiss auf die Weiterfahrt. Sie will zurück ins Rennen! Doch gemäss Information der Rennleitung wird sie sich noch bis am Montag gedulden müssen. Wegen Umstrukturierungen verzögert sich ihre Weiterfahrt: Die Rennleitung sah sich aus logistischen Gründen gezwungen, die ankommenden Motorfahrzeuge aus den USA nicht mehr von Madrid, sondern von Bilbao aus starten zu lassen. Organisatorisch ist dies eine grosse Entlastung. Hoffen wir nun, dass das Warten für Faith nicht eine zu grosse Belastung sein wird.

Isa und Anita’s Leistungen bleiben stabil und das bedeutet: keine neuen Ereignisse in diesem Direktduell. Beide steuern auf jeden Fall den Checkpoint in Novosibirsk an.

Strasse nach Novosibirsk

Soeben hat uns die Meldung erreicht, dass Isa sich bereits am Checkpoint befindet und sich schlafen gelegt hat. Das ist klug, denn hier werden nun Lukas und Sandro die Reifen ihres BMW’s wechseln. Hinzu kommt, dass hier sowieso jede der Fahrerinnen eine obligatorische Zeit von mindestens zwei Stunden abwarten muss. 

 

Kommandopanzer und Schlafstation für Isa in Nowosibirsk

___________

After successfully repairing the wheel rims Team Russia is focussing on her next stage finish in Tchita. The deadline was set for tonight and she really needs to do so because the pressure has not decreased in the meantime. After several problems there is definitely no room left for any more troubles caused by a loss of attention. If Tatiana does not arrive in Vladivostok before 5pm (Tuesday, May 15th 2018), she will not only miss the ferry but is also likely to lose the race.

Also Faith from America is facing some time issues. Though, in this case we are not talking about a battle against time but a battle with time. Team America really wants to get back in the race! Unfortunately, she has to be patient and wait until Monday. According to the race management, the journey will be delayed due to some reorganizations. They had to relocate the starting point in Spain from Madrid to Bilbao because this brings a helpful relief for our logistics (air shipping is available from Miami to Bilbao). We truly hope that the delay is not causing to much trouble for Faith.

Isa’s and Anita’s performances are still stable and this means: no new (exciting) events in this duel. Both are heading to Novosibirsk.

We have just been informed that Isa has arrived at the checkpoint in Novosibirk. She went to sleep while Lukas and Sandron (from our previously mentioned “Tower” truck) are changing the wheels of her BMW S1000R. Furthermore, every rider has no stay at the checkpoint for at least 2 hours.