Tatiana meistert erste Etappe

Tatiana hat heute die Fähre in Wladiwostok erreicht! Damit hat sie die erste grosse Etappe hinter sich gelassen.

Tatiana Iglushina am Hafen von Wladiwostok

In acht Tagen und drei Stunden bewältigt sie 10’100 Kilometer. Das ist unheimlich schnell. Gratulation! Der Kampfgeist hat sich trotz widerkehrender Patzer gelohnt und zahlt sich nun doch noch aus. Jetzt kann und vor allem darf sie so richtig durchatmen und sich ausruhen.

Was Tatiana nun erreicht hat, steht bei Isa als Nächstes an: In den kommenden 24 Stunden will sie in Wladiwostok eintreffen. Deshalb ging es für sie heute schon in den ersten Morgenstunden, um 3:00 Uhr, los. Die Art und Weise wie sie die einzelnen Zwischenetappen bisher gemeistert hat, zeigt, dass sie sehr überlegt und klug fährt. Ihre Leistungen sind durch und durch solid und sie wirkt sehr ausgewogen und fokussiert. Bald werden wir wissen, wie sich diese Strategie in Zahlen ausdrückt. Und dann wird schon ein erster Direktvergleich zwischen der Leistung von Team Russland und Team Schweiz möglich sein!

Bei Anita blieb auch heute der erhoffte und nun langsam fällige Angriff aus. Es scheint schon fast so, als hätte sie ihre Kräfte irgendwo auf der Strecke liegen lassen. Doch trotzdem verzeichnet sie keine schlechten Leistungen. Schwierigere Tage und schlechtere Läufe kann es geben… darum: auf die Zähne beissen und dran bleiben!

Neben dem Erfolgserlebnis für Team Russland, gibt es zum Schluss eine weitere erfreuliche Nachricht. Sie erreicht uns aus Bilbao und jetzt wisst ihr auch schon, worum es geht. Faith konnte nach langen Stunden mühseligen Wartens endlich starten. Das bedeutet, dass wieder alle vier Anwärterinnen unterwegs sind. Damit sind wir wieder komplett!

_________

Tatiana has reached the ferry in Vladivostok! That means the first stage is now complete. 

Within 8 days and 3 hours she managed to ride 100’100 kilometers. That was really fast and definitely worth the effort! Despite various obstacles she did it and is able to breath freely again – at least for now.

What Tatiana’s just finished, still lies ahead of the others: Isa wants to arrive in Vladivostok within the next 24 hours. Hence, she got up early in the morning (at 3am). As shown in the intermediate stages, her performance is strong and solid while she proceeds very judiciously. She is focussed and we are looking forward to see if her strategy is paying off. Soon, a direct comparison between Team Russia and Team Switzerland can be done.

Another day wihtout an attack of Anita: It almost seems like she has left her strength somewhere on the road. But her performance is still good and we all know that there are difficult days… therefore: stay strong and keep going!

Besides the feeling of success for Team Russia, we have even more good news. After waiting for days, Faith was finally allowed to start. This means, all our four riders are back on the road and we’re complete again!